Halloween (und ganz viel andere Parties)

Endlich mal einen Grund, lustige Klamotten zu tragen und Zöpfe zu flechten, ohne schief angeguckt zu werden: Yes, it’s Halloween! Und zwar ganz international.

Freitag, 31.Okt. nachmittag haben sich die SprachlehrerInnen (language scholars), Eva (Deutschland), Remi + Timmothé (Frankreich), María (Spanien), Piotr (Russland) und Magda (hey, ich korrigiere Deutsch- hausaufgaben!) mit Maeve getroffen, die letztes Jahr in Deutschland war und dieses Jahr das deutsche Haus leitet), um ein wenig Halloween-Shopping zu erledigen. Wir sind in die coolsten Second-Hand Läden gefahren (u.a. in einem, wo man für einen Pfund Klamotten $1,49 bezahlt, ein Schnäppchen!) und haben teilweise geplant, teilweise improvisiert unsere Halloween-Kostüme zusammengestellt. Danach haben wir uns alle im Deutschen Haus getroffen und zusammen ordentlich ‚aufgedresst‘ und vorgeglüht (Magda hat herausgefunden, dass Bier und Sprite eine exzellente Mischung. Radler?). Remi hat sich als Transe verkleidet (und hat einen Rock, BH und Schuhe von mir getragen!), Timothée war ein gelber Tiger, Maeve eine neckische Katze, Eva Amy Winehouse (und zwar unglaublich überzeugend!), Piotr ein trauriger Clown, María eine Prostituierte und ich Pippi Langstrumpf. Ja genau: Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraims Tochter Langstrumpf. So verwirklicht man sich einen Kindheitstraum!

Nachdem wir eine ausgiebige Fotosession gemacht haben, sind wir auf dem Campus rumgelaufen, um die Party in der ‚Student Union‘ (großer Saal, wo die meisten Campus-Parties stattfinden) auszuchecken. Wir haben uns dann für eine Party ausserhalb des Campuses entschieden. Alle also rein ins Auto und zu einer riesen Haus-Party gefahren, wo alle draussen im Garten saßen. Ich finde es wunderbar, wie sich die meisten wirklich Gedanken über ihre Kostüme gemacht haben (u.a.: eine Meerjungfrau oder eine Banane oder Toastbrot oder…) und man sich keinen Kopf darüber macht, wie lächerlich man aussieht (hey, ich war ’ne als Zwölfjährige!). Halloween fucking rocks!

Samstag, 1. Okt. fand der „Día de los Muertos“ (Tag der Toten) statt, den María mit dem spanischen Haus organisiert hatte. Tolles Essen und eine coole Party-Band cooles Mariachi-Ensemble (Dank Phil kennen wir nun das offizielle Wort), die uns am Ende so einheizte, dass wir eine Parade in der Halle getanzt haben. Oh ja. Sieht zwar im Video ein wenigs leer aus, wurde aber noch voll und sehr lustig! Hier ein kleines Video:

Abend gab es noch den Harvest Ball (Herbstball), wo sich noch einmal alle in ihre kreativsten Kostüme geschmissen haben und eine tolle Party-Band mit ordentlich Percussion den Saal gerockt hat. Wir haben bis um 2 ordentlich abgedanct und dann bin ich völlig kaputt ins Bett gefallen. Party machen bin ich nicht mehr so richtig gewöhnt. Hey, aber dafür kann ich schnell lesen.

Mehr Fotos gib’s wie immer: hier.

Eine Antwort zu Halloween (und ganz viel andere Parties)

  1. phil sagt:

    Ah, I love Mariachis. ;D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: