Road Trip nach Greenville

dscf0146

Hannah

dscf00682

Greenville

Hannah, meine High School Freundin und ich planten über’s Wochenende einen Road Trip nach Greenville, SC, wo sie zur culinary school geht. Ich war hoch erfreut, weil Greenville eine kleine, drollige Stadt ist, in der es einen Stadtkern mit vielen Cafés und Restaurants gibt – man also noch ganz altmodisch läuft. Gelaufen bin ich in den letzten zwei Wochen hier nämlich gar nicht, weil die weiten Distanzen einen ans Auto bindet (und langsam bin ich genervt). Hannah, zukünftige Chefköchin, hat den ganzen Trip inklusive einer kleinen Wander-Tour um die besten Restaurants und Essensplätze um und in Greenville geplant. Der erste Stop war eine familiengeführte Milchfarm, die wunderbaren Käse, frische Milch und selbstgemachten Aufstrich verkaufen. Und ihr könnt euch denken, dass die die kleine rothaarige Europäerin (ich) seeehr aufgeregt war. Richtiger Käse, Vollmilch, Vollkornbrot. Ja, ich war den Tränen nahe.

Glückliche Kühe auf der Milchfarm "Happy Cows"

Glückliche Kühe auf der Milchfarm "Happy Cows"

Nachmittags sind wir in Greenville spaziert, haben Strassenmusikern und den Wasserfällen gelauscht und sind abends in ein vietnamesisches Restaurant gegangen, in dem ich endlich mal wieder Reisnudeln mit lecker Tofu und Zitronengrass hatte. Hmmm!

dscf0130

Am nächsten Tag haben wir eine kleine Berg-Tour gemacht (zugebenermaßen die längste Strecke mit Auto, man soll sich im Urlaub ja nicht so stressen). Wir kamen zu einem Punkt, der „Bald Rock“ heisst und auf dem Leute Botschaften und Bilder spraypainten und sind dann weiter zum höchsten Punkt, „Caesars Head“, was außerdem auch ein Park ist. Je höher wir kamen, um so nebliger wurde es, so dass wir letztendlich ausser Nebel nichts mehr sehen konnten.

dscf0155 dscf0087

dscf0251

Ruh und Ayden Eamon

Ansonsten schiebe ich hier eine ruhige Kugel. Es ist immer noch warm (um die 15-20°C), ich lese viel, hänge mit KumpelInnen rum und gucke Talkshow. Ich brauche langsam wieder mehr Hirnfutter. Hannah ist jetzt wieder in Greenville, so dass ich viel Zeit mit Ruhiyyih und ihrem kleinen Sohn verbringe, den ich zum ersten Mal gesehen habe – meine ehemalige Party Freundin ist nämlich jetzt Mama! Ich werde wahrscheinlich bald nach Columbia zurückfahren und dort die letzten Tage verbringen… ein wenig vermisse ich Portland schon jetzt!

Eine Antwort zu Road Trip nach Greenville

  1. Mr. T sagt:

    15 bis 20°C? Haben wir in Berlin auch, nur leider Minusgrade. Ungelogen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: